Krisenmanagement: Defintion des Krisenbegriffs

Auf den folgenden Seiten werden die Grundlagen des Krisenmanagements dargelegt. Die Ausführungen beziehen sich dabei explizit auf Krisen, die Unternehmen betreffen. Somit wird hier eine spezielle Unterform genereller Krisen eingehend behandelt. Dabei folgen die Ausführungen einem klaren und stringenten Aufbau.

Zu Beginn wird eine Definition des Begriffs der Krise gegeben, der die Grundlage für die weitere Beschreibung des Phänomens bietet. Dabei wird der Krisenbegriff auch von anderen Konzepten wie etwa der Katastrophe abgegrenzt. Daran anknüpfend werden dann die Entstehung und der typische Verlauf von Krisen dargestellt. Hierbei wird auch geklärt, welche Ursachen zu Unternehmen in Krisen führen können.

Nachdem damit die Krise eingehend behandelt wurde, wendet sich die Betrachtung der erfolgreichen Bewältigung, also dem konkreten Krisenmanagement, zu. Dabei soll erläutert werden, wie Unternehmen in Krisen vorgehen sollten und welche konkreten Strategien und Maßnahmen ihnen dafür zur Verfügung stehen.

Den Abschluss der Betrachtungen bildet ein ausführliches Fazit, dass den behandelten Gegenstand noch einmal zusammenfasst.

Definition des Begriffs der Krise

Das Wort Krise leitet sich aus dem Altgriechischen ab und bedeutet in etwa „Entscheidung“ oder auch „Zuspitzung“. Im Allgemeinen wird damit eine schwierige Situation beschrieben, die einen Höhe- bzw. Wendepunkt innerhalb einer Entwicklung darstellt. Eine Krise ist also nicht per se negativ aufzufassen. Vielmehr kann die beschriebene Entwicklung zur Zeit der Krise in die eine oder andere Richtung ausschlagen. Dabei ist zu beachten, dass eine Krise zumeist erst nach ihrem Eintreten auch als entscheidender Wendepunkt identifiziert werden kann. So ist den handelnden Akteuren die Bedeutung der Situation für den weiteren Verlauf der Entwicklung oftmals nicht bewusst.

Erst wenn eine Krise in einen dauerhaft negativen Verlauf umschlägt, wird in der Wissenschaft von einer Katastrophe gesprochen. Das ebenfalls aus dem Altgriechischen entlehnte Wort kann dabei in etwa mit „Niedergang“ übersetzt werden. Im heutigen Kontext begegnen uns Katastrophen oftmals in Zusammenhang mit Naturphänomenen wie etwa Hurricans oder Tsunamis. Auch Hungersnöte und wirtschaftliche Katastrophen werden zu diesem Phänomen gezählt.